Weiterbildung im Spannungsfeld

Um das Spannungsfeld, in dem sich die Weiterbildung befindet, näher zu erläutern, will ich vorerst genauer auf das Verständnis von Staat und Markt eingehen und anhand dessen das Spannungsfeld von meinem Standpunkt aus beleuchten.

Unter dem Begriff Markt versteht man im wirtschaftswissenschaftlichen Sinne das geregelte Zusammenführen von Angebot und Nachfrage an ökonomischen Gütern. Absicht ist immer ein gewinnbringender Nutzen privater Interessen, der aus dem Gütertausch resultieren soll. Ein typisches Finanzierungsmodell der Weiterbildung ist das sogenannte Marktmodell. In diesem Modell kann man die Weiterbildung als das Gut verstehen, dessen Preis durch Angebot und Nachfrage reguliert wird. Wie das breite Angebotsspektrum der privaten Anbieter beweist, wird die Weiterbildung mittlerweile weitgehend dezentral gesteuert (Marktsteuerung). Der Markt hat also erheblichen Einfluss auf die Entwicklung und Angebotsvielfalt der Weiterbildung.

Aufgabe des Staates ist es, diese sogenannte Marktsteuerung im Auge zu behalten. Es müssen Rahmenbedingungen für ein funktionsfähiges Marktsystem und die optimale Entwicklung des lebenslangen Lernens gewährleistet werden. Als Träger finanziert der Staat Volkshochschulen und Fachschulen und vertritt damit öffentliche Interessen. Interesse des Staates ist durch Weiterbildung einen privaten Nutzen für die Adressaten, sowie übergreifend auf die Masse, einen gesellschaftlichen Nutzen zu schaffen (unter anderem sozialer Zusammenhalt der Gesellschaft, Senkung der Kriminalität, Förderung der Kreativität etc.). Das Staatsfinanzierungsmodell versteht Weiterbildung im Gegensatz zum Marktmodell als ein öffentliches Gut. Das Aufkommen von Konkurrenz und Rivalität soll bei diesem Modell verhindert werden. Zielsetzung des Staates ist es, für gleiche Beteiligungschancen der Bildungsmaßnahmen zu sorgen. Niemand sollte aus finanziellen Gründen von der Teilnahme an Weiterbildung ausgeschlossen werden.

Auch wenn es Ziel des Staates ist, Bildungsangebote für Jeden zugänglich zu machen, sehe ich gerade in der mangelnden Chancengleichheit das Spannungsfeld der Weiterbildung zwischen Staat und Markt. Die Inanspruchnahme moderner Bildungsangebote sind nicht selten mit einem hohen finanziellem Aufwand verbunden. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht was der Grund dafür sein könnte: Teil 2